Kammerchor der Musikhochschule Stuttgart

Der Chor

Der im September 2011 von Denis Rouger gegründete Kammerchor der Musikhochschule Stuttgart wurde schon für seine Flexibilität und Klangfarbe von der Presse gelobt. Seine Mitglieder sind allesamt Studenten der Hochschule in verschiedenen Spezialitäten (Schulmusik, Kirchenmusik Jazz, Gesang, Instrument).

Der Chor gibt regelmäßig Konzerte (z.B. in Paris im September 2013, im Stockholm und Uppsala im Mai 2015   oder anlässlich der „Stunde der Kirchenmusik“ in der Stuttgarter Stiftskirche 2012 und 2014).

Sein musikalischer Schwerpunkt ist das deutsche und französische Repertoire des 19. bis 21. Jahrhunderts.

Er wurde für das Jahr 2013 sowie 2014 als „Auswahldirigierchor“ des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats engagiert.

Im Mai 2014 gewinnt der Kammerchor den ersten Preis im „Internationaler Chorwettbewerb“ in Mosbach.


Professor Denis Rouger

Bild Denis Rouger.jpg

Denis Rouger wuchs als Sohn einer Musikerfamilie in Paris auf, erlernte schon in jungen Jahren Trompete, Horn, Klavier und Gesang. Nach dem Abitur studierte er am CNSM (Conservatoire National Supérieur de Musique) von Paris Musikgeschichte und Kompositionslehre, worin er erste Preise in Harmonie, Fuge und Kontrapunkt erhielt.

Seine Ausbildung zum Chorleiter absolvierte er bei Andrea Giorgi, Jacques Grimbert, Stéphane Caillat, Rachid Safir, Eric Ericson, Philippe Caillard sowie in Holland an der Akademie Kurt Thomas und im Centre d’Art Polyphonique von Paris.

Er ist Inhaber des Certificat d’Aptitude für Vokalensembles, das vom Kultusministerium erteilt wird.

Als „Professeur agrégé“ an der Universität Paris-Sorbonne leitete er den „Choeur de Paris-Sorbonne“ und unterrichtete Chorleitung.

1993-2003 war er Chorleiter an der Kathedrale Notre-Dame de Paris,

2005-2006 an der Kirche Madeleine tätig, von der er den Titel eines „Ehrenkapellmeisters“ erhielt.

Die Leitung zahlreicher Berufs- und Amateurensembles führte ihn unter anderem nach Deutschland, wo er als Gastdirigent in Rundfunkchöre in Hamburg (NDR) und Stuttgart (SWR) eingeladen wurde, nach Italien, Holland, Kanada, in die Vereinigten Arabischen Emirate und in die Schweiz (Luzerner Festival). Außerdem war er an mehreren Uraufführungen zeitgenössischer Werke u.a. von Klaus Huber, N´guyen Thien Dao, Philippe Mazé und Yves Castagnet beteiligt.

Er gibt  Meisterkurse für Chorleitung in Schweden, (u.a. mit Michael Gläser, Steven Cleobury, Stefan Parkmann) sowie in Frankreich und Deutschland.

2006 gründete er mit „Figure Humaine“ ein Ensemble junger Berufssänger, das sich hauptsächlich französischer und deutscher Chorliteratur ab dem 19. Jahrhundert widmet.

Im April 2011 folgte Denis Rouger der Berufung als Professor für Chordirigieren an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.